Der Pfau

 
Der Pfauenhahn –
ein stolzer Galan!
Sein Federkleid –
entzückt nicht nur jede Maid.

 
Es staunt ein Jeder –
alleine wegen seinen Federn.
Doch sein Schrei –
geht durch Mark und Bein.

                                                         
Dieser Ruf stört meist den Nachbarn sehr –
drum darf dann im Dorf kein Pfau mehr her.
Ein Hund dagegen ist ein guter Gesell –
da stört bei Tag und Nacht nicht das Gebell.
 

Ein Pfau wurde früher fast auf jedem Hof gehalten.
Sobald ein Fremder auf den Hof kam drauf –
wachte vor dem Hund, der Pfau schon auf –
und schrie, dass es nur so schallte.

                                            
Einbrecher und sonstiges Gesindel –
wussten, so jetzt müssen wir verschwinden.
Drum lieber Mensch sei schlau,
denn nicht nur ein Hund wacht –
bei Tag und in der dunklen Nacht,
sondern auch ein schöner Pfau.

      TF2001-09-01

Website_Design_NetObjects_Fusion